Der Nutzen einer Blockade

Warum es für Betroffene oft schwierig ist, eine Blockade zu lösen. Selbst dann, wenn sie eindeutig erkannt und eine aussichtsreiche Methode zum Lösen zur Verfügung steht.

Blockaden bewusst lösen wollen und sie dann auch hinter sich lassen könnenMan erkennt als Energetiker im Umgang mit Menschen und Energie, dass es nicht immer das Ziel ist, eine Blockade, einen Konflikt oder ein Leid auch wirklich los zu werden. Das mag für das Bewusstsein oftmals etwas verwirrend sein, denn wer sagt schon von sich, dass man gerne mit einer Einschränkung lebt. Doch etwas tiefer betrachtet ist etwas, was einen schwächt, auch manchmal etwas, das einem etwas bringt.

Aus der Praxis: “Als Energetic-Coach ist es häufig die wichtigste und zugleich schwierigste Aufgabe, dass der Kunde das Loslassen einer Blockade, eines Verhaltens-Musters oder mentalen Glaubenssatzes erst zulassen kann.”

Was bringt mir so eine Blockade?

Diese Frage könnte sich jeder schon im Vorfeld stellen. Nur so leicht wie sie klingt, ist sie nicht.

Warum ist das so? Weil es dazu eine besondere Offenheit und Ehrlichkeit zu sich selber braucht. Diese Offenheit ist nicht von heute auf morgen zu erwerben. Nur wer ständig und stetig bewusst – und in der Hinsicht – hart an sich arbeitet, erreicht einen Punkt, an dem man sich die Frage stellen kann, warum ich manchmal beispielsweise gerne Leide.

Zurück zur Frage, was mir das bringt? Ganz einfach ausgedrückt kann ich mit einem Leid, einer Krankheit oder einem Glaubenssatz eine gewisse Art der Aufmerksamkeit auf mich lenken. Wenn nun diese Aufmerksamkeit so wichtig ist, dass ich sie nicht verlieren will, dann setze ich praktisch die Prioritäten zum Nachteil meiner seelischen, mentalen oder körperlichen Gesundheit.

Aus der Beobachtung heraus weiß ich, dass so dieses Phänomen weit häufiger vorkommt, als vielleicht einige annehmen mögen.

Die Sache mit der Aufmerksamkeit

Es ist also die Aufmerksamkeit, die einen sehr hohen Stellenwert in unserem Leben hat. Und mit Aufmerksamkeit erhält man auch in irgendeiner Weise Zustimmung und Bestätigung. Diese Gedankenspirale würde im weiteren Verlauf in der Einsicht enden, dass damit eine SELBST-Bestätigung erreicht wird, die unser EGO benötigt oder sogar verlangt.

Aus der Praxis: “Genau an diesem Punkt kommt die Seele ins Spiel, die mit Minderwertigkeit, Selbstbestätigung oder Selbstwertgefühl wenig anzufangen weiß”

Als kleiner Tipp zum Schluss

Wie man sieht ist es mit dem Loslassen von etwas Negativem so eine Sache, wenn es auf der anderen Seite auch etwas sehr Wichtiges bringt. Hier hilft oft die uneingeschränkte Liebe zu sich selber, der Dankbarkeit zum Leben und damit dem Willen zu einem gesunden und guten Leben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen